Mehrwert für unsere Kunden schaffen – Teil 3

Gesamte Wertschöpfungskette nutzen

Mit unseren letzten Beiträgen “Mehrwert für unsere Kunden schaffen – Teil 1 und 2” haben wir zeigen wollen, wie die Bedürfnisse unserer Kunden die Unternehmensaktivitäten positiv beeinflussen und wie wir stets neben unseren Maschinen und Anlagen einen Mehrwert für mehr Zufriedenheit schaffen. Es handelt sich um gemeinsame Projekt- bzw. Produktentwicklung.
Mit dem 3. Teil dieser Beitragsreihe möchten wir darauf aufmerksam machen, dass sowohl unsere bestehenden Kunden als auch potenzielle Kunden sich gemeinsam mit uns über die volle Auslastung der Wertschöpfung austauschen wollen.

Kürzlich empfingen wir einen interessanten Besuch aus Ägypten. Denn die potenziellen Kunden kamen mit einem ganz besonderen Anliegen zu uns. Das Unternehmen ist in der Baustoffbranche vertreten und verfügt über große Mengen biologischer Abfallprodukte. Diese werden zurzeit stofflich nicht verwertet. Das soll sich aber ändern, die Abfallstoffe sollen in die Produktion mit einfließen und zu wertvollen Platten verarbeitet werden.

Wir berieten unsere ägyptischen Besucher über dessen Möglichkeiten und stellten unsere Technologien, die für diesen speziellen Fall in Frage kämen, vor. Das Know-how konnte überzeugen und so vereinbarten wir als nächsten Schritt Laborversuche in unserem Labor.
Im Labor werden wir vorab die Beschaffenheit und Eigenschaften des zu verarbeitenden Rohstoffs testen. Als nächstes wird geprüft, wie der Rohstoff für den weiteren Produktionsablauf vorbereitet werden muss. Im letzten Schritt produziert unser Technologe mehrere Plattenmuster und prüft diese auf technische Eigenschaften. Die Norm spielt dabei eine wichtige Rolle.

Die Interessenten verfügen zwar über technisches Wissen, haben allerdings keine Erfahrung in der Plattenproduktion. So organisierten wir kurzerhand einen Besuch in einem MDF|HDF Plattenwerk, um die Produktionsprozesse anschaulich zu erläutern.

Agrifibre Products - Mehrwert schaffen mit Agrifibre Produkten